Familienchronik

  Seit 1897 betreibt der Bäckergeselle Karl Feig sein Handwerk mit viel Fleiß „Am Hauptmarkt" zu Stollberg.
Doch sein gesamtes ansehen wird durch einen Brand im Jahre 1901 völlig zerstört.
Nach den wiederaufbau zum „Café und Konditorei Feig" ersucht der Bäckermeister 
die Konzession zum Bierausschank. Diese wird ihm mehrfach abgelehnt. 
Den Ausschank von Kaffee und Limonade bekommt er jedoch genehmigt.

 Nach Erweiterung der Räumlichkeiten und erneuten Gesuchen stirbt Karl Feig im Jahre 1921.
Seine Frau Anna betreibt das Café am Markt noch bis 1929. 
Danach verpachtet sie Konditorei und Café an den Bäckermeister Körner 
aus Chemnitz - und ab 1932 an Familie Baumann.

Der Enkel - Karl Feig - erlernt das Handwerk seines Großvaters. 
Doch der Krieg unterbrach abermals die Fortsetzung der Familientradition.

Dennoch zieht nach dem Krieg und in den folgenden Jahren mit 
„Konsum und HO - Kuchen" sowie den bekannten „Eistorten" 
wieder pulsierendes Leben in das nun umfunktionierte „Café Nordlicht" ein.